Europa     Afrika     Asien     Australien / Ozeanien     Mittel- / Südamerika     Nordamerika

Home
Deutschland
Wochenwetter
Biowetter
Pollenflug
Europawetter
Städtewetter

Satellitenbilder

Wassertemperaturen

Schneehöhen

Wetterlexikon
Wetternews
Newsletter

Stadt oder PLZ
ajax


Impressum

Kontakt


Wetternews vom 21.09.2020


Wann endet das spätsommerliche Wetter?

Noch ist es trocken und heiter. Das sollten wir nutzen, um etwas Sonnenschein zu tanken, denn der Herbst ist schon auf d...

Noch ist es trocken und heiter. Das sollten wir nutzen, um etwas Sonnenschein zu tanken, denn der Herbst ist schon auf dem Weg und hat sogar Schnee im Gepäck.Am heutigen Sonntag müssen wenige Wolken häufig der Sonne weichen. Im Südwesten sind zeitweise dichtere Wolken zu sehen. Stellenweise ist der Himmel aber auch strahlend blau. Dabei bleibt es trocken, nur in und nahe den Alpen bilden sich Schauer und Gewitter. Die Höchstwerte klettern dabei auf 19 Grad bis 27 Grad.In der Nacht zum Montag können wir in weiten Teilen des Landes die Sterne nahezu ungestört sehen. Im Süden schieben sich ab und zu aber auch mal Wolken vor diese und Nebelschwaden können vereinzelt ebenfalls den Blick versperren. Die Temperaturen gehen auf 15 bis 7 Grad zurück. Etwas kühler ist es in einigen Alpentälern, hier kühlt die Luft örtlich auf 5 Grad ab.Nachdem sich der Nebel aufgelöst hat, lässt die Sonne sich nicht beirren und strahlt oft ganz ungestört vom Himmel. Quellwolken bilden sich im Laufe des Tages in den Alpen und im Süden des Alpenvorlandes. Diese bringen Schauer und Gewitter. Dabei kommen die Werte an der Nordseeküste auf 20 Grad und entlang des Rheins gebietsweise auf 27 Grad voran. Am Dienstag ist es bei 21 bis 28 Grad überwiegend sonnig. Nur im Süden sind ein paar Wolken unterwegs, die örtlich Regenschauer bringen. Auf Blitz und Donner müssen wir uns wiederholt in den Alpen einstellen.Am Mittwoch wird es sich im Westen bei vielen Wolken und einigen Schauern im Vergleich zu den Vortagen nicht mehr so stark erwärmen, während im Osten die Temperaturen stellenweise noch Maximalwerte von 27 Grad erreichen. Das spätsommerliche Wetter geht also im Osten noch mal in die Verlängerung. Aber auch hier muss sich das Sommerwetter am Donnerstag geschlagen geben. Wolken und Sonne teilen sich am Donnerstag den Himmel. Dazu gehen Schauer nieder. Die Werte erreichen verbreitet keine 20 Grad mehr. Punktuell kommen sie noch mal auf 23 Grad voran.Am Freitag setzt herbstlicheres Wetter ein. Neben vielen dichten Wolken gibt es wenige freundliche Abschnitte. Dazu fällt Regen in den Alpen oberhalb von 1200 Metern auch Schnee. Die Schneefallgrenze sinkt zum Samstag hin deutlich. Oberhalb von 1000 Metern werden bereits einige Schneeflocken dabei sein. Insgesamt präsentiert sich das Wochenende grau und regnerisch bei kühler Luft. Nur selten sind sonnenreiche Augenblicke dabei.

Alle Rechte vorbehalten! Copyright © by Q.met GmbH.
Weitere Wetterdienste unter: www.wetter.net, www.wetternet.de und www.wetterbote.de