ePrivacy and GPDR Cookie Consent by TermsFeed Generator
Europa     Afrika     Asien     Australien / Ozeanien     Mittel- / Südamerika     Nordamerika

Home
Deutschland
Wochenwetter
Biowetter
Pollenflug
Europawetter
Städtewetter

Satellitenbilder

Wassertemperaturen

Schneehöhen

Wetterlexikon
Wetternews
Stadt oder PLZ
ajax


Impressum

Kontakt


Wetternews vom 05.10.2022


Getrübter Sonnenschein

Heute bestimmt grundsätzlich die Sonne das Wettergeschehen. Allerdings gibt es immer wieder Wolken, die den Sonnenschei...

Heute bestimmt grundsätzlich die Sonne das Wettergeschehen. Allerdings gibt es immer wieder Wolken, die den Sonnenschein milchig-trüb erscheinen lassen. Der Tag startet mit vielen hohen Wolken in der Nordhälfte. Diese hohen Wolken verdecken den Sonnenschein nur selten, sondern lassen ihn milchig-trüb erscheinen. In der Südhälfte ist die Bewölkung etwas geringer. Tagsüber nimmt in ganz Deutschland die Bewölkung ab, wodurch nach und nach purer Sonnenschein das Wetter bestimmt. Der Wind weht in der Nordwesthälfte mäßig bis stark aus südwestlichen Richtungen. Die Tageshöchsttemperaturen sind in den östlichen Mittelgebirgen bei 18 Grad und am Oberrhein bei 26 Grad anzutreffen.In der Nacht auf Donnerstag trifft ein kleines Wolkenband auf den Nordwesten Deutschlands. Dabei kommt es zu leichten Regenfällen. Anderenfalls zeigen sich die funkelnden Sterne und mancherorts bildet sich Nebel. Die Temperaturen sinken auf 15 Grad rund um Berlin und auf 7 Grad in den westlichen Mittelgebirgen.Die Wetteraussichten: Am Donnerstag gibt es anfangs noch einzelne Regenschauer im Norden, die allerdings nicht von langer Dauer sind. Am Nachmittag bestimmt erneut die Sonne das Wettergeschehen. Die Temperaturen steigen auf 16 Grad in der Mitte und auf 20 Grad am Hochrhein. Auch am Freitag hält das sonnenscheinreiche Wetter an. Nur selten schieben sich Wolkenfelder vor die Sonne, die sie entweder verdecken oder nur trüb erscheinen lassen. Dazu erreichen die Temperaturen 16 Grad in Schleswig-Holstein und 21 Grad am Hochrhein. Am Samstag gibt es zunächst einzelne Regenschauer im Norden und im äußersten Süden. Gegen später verschwinden die Wolken und machen der Sonne und den Sternen Platz. Das Thermometer zeigt in den westlichen Mittelgebirgen 14 Grad und am Hochrhein 20 Grad. Am Sonntag ist purer Sonnenschein der bestimmende Wettercharakter. Wolken sind äußerst selten zu beobachten. Dazu steigen die Temperaturen nochmal auf Werte zwischen 15 und 21 Grad. Pünktlich zum Wochenstart ziehen aus Westen neue Wolken auf, die verbreitet für Regen sorgen. Die Temperaturen machen zwischen 12 und 22 Grad halt. Am Dienstag halten sich viele Wolken, die an den Küsten und im äußersten Süden auch Regenschauer abladen. In der Mitte zeigt sich auch zwischenzeitlich die Sonne. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 11 und 17 Grad.

Alle Rechte vorbehalten! Copyright © by Q.met GmbH.
Weitere Wetterdienste unter: www.wetter.net, www.wetternet.de und www.wetterbote.de