Europa     Afrika     Asien     Australien / Ozeanien     Mittel- / Südamerika     Nordamerika

Home
Deutschland
Wochenwetter
Biowetter
Pollenflug
Europawetter
Städtewetter

Satellitenbilder

Wassertemperaturen

Schneehöhen

Wetterlexikon
Wetternews
Newsletter

Stadt oder PLZ
ajax


Impressum

Kontakt


Biowetter für Deutschland am 21.07.2019


Im Norden:
Wetterfühlige Menschen neigen zu erhöhten Blutdruckwerten, Kopfweh und Migräneattacken. Dadurch wird das Wohlbefinden beeinträchtigt. Der Tiefschlaf erweist sich als nicht so gut wie sonst. Somit treten häufiger als normal Leistungs- und Konzentrationsdefizite auf. Gelenk- und Gliederschmerzen sowie Muskelverspannungen plagen mitunter.

Im Westen:
Schlafstörungen treten derzeit häufig auf. Damit stehen Konzentrationsmängel im Zusammenhang. Die Leistungsfähigkeit ist herabgesetzt. Rheumatische Beschwerden in Gelenken, Muskeln und Gliedern machen zu schaffen. Blutdruckschwankungen sind keine Seltenheit. Betroffene klagen auch über Kopfschmerzen und Migräne.

Im Osten:
Die Witterung bringt beschleunigten Pulsschlag, erhöhten Blutdruck und vermehrt Kopfweh und Migräneattacken. Man fühlt sich nicht ganz fit. Auf die Schlaftiefe, das Konzentrationsvermögen und die Arbeitsleistung wirkt sich die Witterung ebenfalls eher negativ aus.

Im Süden:
Vor allem Blutdruckschwankungen sind derzeit ein Thema. Sie rufen häufig Kopfweh und Migräne hervor. Schwindelgefühle greifen ebenfalls um sich. Der erholsame Tiefschlaf bleibt aus. Somit ist man im Alltag oftmals müde und hat wenig Elan. Das Reaktionsvermögen wird beeinträchtigt. Vereinzelt treten rheumatische Gelenk- und Gliederschmerzen auf.


Alle Rechte vorbehalten! Copyright © by Q.met GmbH.
Weitere Wetterdienste unter: www.wetter.net, www.wetternet.de und www.wetterbote.de