Europa     Afrika     Asien     Australien / Ozeanien     Mittel- / Südamerika     Nordamerika

Home
Deutschland
Wochenwetter
Biowetter
Pollenflug
Europawetter
Städtewetter

Satellitenbilder

Wassertemperaturen

Schneehöhen

Wetterlexikon
Wetternews
Newsletter

Stadt oder PLZ
ajax


Impressum

Kontakt


Biowetter für Deutschland am 19.03.2019


Im Norden:
Die Witterung führt zu einer Verstärkung von rheumatischen Beschwerden, Kopfweh- und Migräneattacken. Gelenke, Muskeln, Glieder und Narben schmerzen öfter als sonst üblich. Stoffwechsel und Durchblutung laufen beschleunigt ab. Somit sollten sich Menschen mit hohem Blutdruck nicht aufregen und Anstrengungen nach Möglichkeit vermeiden.

Im Westen:
Die Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit nehmen zu. Das allgemeine Wohlbefinden ist gut. Viele Menschen gehen gut gelaunt und voller Elan durch den Tag. Allerdings sollte das erhöhte Schlafbedürfnis ernst genommen werden. Zudem ist mit hohen Blutdruckschwankungen zu rechnen.

Im Osten:
Die derzeitige Witterung verursacht einen beschleunigten Stoffwechsel und erhöhte Durchblutung. Das allgemeine Wohlbefinden wird durch Kopfschmerzen und Migräne beeinträchtigt. Die Konzentrationsfähigkeit und Arbeitsleistung liegen über dem persönlichen Durchschnitt.

Im Süden:
Die Witterung führt zu Gelenk-, Muskel-, Narben- und Gliederschmerzen. Die Atemwege werden vermehrt gereizt. Das allgemeine Wohlbefinden von Menschen, die unter Kopfweh- und Migräneattacken leiden, ist eingeschränkt. Durchblutung und Stoffwechsel laufen beschleunigt ab. Durch die erhöhte Zufuhr von Sauerstoff fühlt man sich meist munter und fit für den Tag.


Alle Rechte vorbehalten! Copyright © by Q.met GmbH.
Weitere Wetterdienste unter: www.wetter.net, www.wetternet.de und www.wetterbote.de