Europa     Afrika     Asien     Australien / Ozeanien     Mittel- / Südamerika     Nordamerika

Home
Deutschland
Wochenwetter
Biowetter
Pollenflug
Europawetter
Städtewetter

Satellitenbilder

Wassertemperaturen

Schneehöhen

Wetterlexikon
Wetternews
Newsletter

Wetter auf Ihrer
Homepage

Stadt oder PLZ
ajax


Impressum

Kontakt


Biowetter für Deutschland am 29.05.2017


Im Norden:
Die derzeitige Witterung verursacht Durchblutungs- und Stoffwechselstörungen. Menschen, die zu Herz- und Kreislaufbeschwerden neigen, müssen mit einigen Unannehmlichkeiten rechnen. Außerdem kann es zu Kopfweh- und Migräneattacken kommen. Der Blutdruck kann vermindert sein. Davon betroffene Menschen können sich müde, schlapp und abgespannt fühlen. Sport treibt den Stoffwechsel an.

Im Westen:
Die aktuelle Wetterlage bringt unruhigen Schlaf und Konzentrationsstörungen. Vermehrt kann es Herz- und Kreislaufbeschwerden sowie einen niedrigen Blutdruck geben. Aufgrund verlängerter Reaktionszeiten besteht eine erhöhte Unfallgefahr. Wetterfühlige sind nicht gut gelaunt und haben wenig Elan im Arbeitsalltag.

Im Osten:
Die momentane Witterung verursacht Schlaf- und Konzentrationsstörungen, niedrigen Blutdruck sowie verminderten Stoffwechsel. Arbeitsleistung und Wohlbefinden leiden unter der Wetterlage. Aufgrund verlängerter Reaktionszeiten besteht erhöhte Unfallgefahr.

Im Süden:
Nicht nur wetterempfindliche Menschen klagen über Kreislaufbeschwerden. Diese gehen mit Schwindelgefühlen sowie Kopfschmerzen einher. Zudem macht ein niedriger Blutdruck mitunter zu schaffen. Schlafstörungen führen zu einer herabgesetzten Leistungsfähigkeit. Man kann sich nicht besonders gut konzentrieren.


Alle Rechte vorbehalten! Copyright © by Q.met GmbH.
Weitere Wetterdienste unter: www.wetter.net, www.wetternet.de und www.wetterbote.de
- Anzeige -