Europa     Afrika     Asien     Australien / Ozeanien     Mittel- / Südamerika     Nordamerika

Home
Deutschland
Wochenwetter
Biowetter
Pollenflug
Europawetter
Städtewetter

Satellitenbilder

Wassertemperaturen

Schneehöhen

Wetterlexikon
Wetternews
Newsletter

Stadt oder PLZ
ajax


Impressum

Kontakt


Biowetter für Deutschland am 21.09.2020


Im Norden:
Sinkender Blutdruck ruft Kopfweh und Migräne hervor. Wetterempfindliche Menschen klagen über Kreislaufprobleme. Nach einem unruhigen Schlaf fühlt man sich oft abgespannt und müde. Viele Tätigkeiten gehen uns nicht so leicht von der Hand wie gewohnt.

Im Westen:
Durch die aktuelle Witterung ist die Reaktionszeit erhöht, dadurch steigt auf den Straßen die Gefahr von Verkehrsunfällen. Nach einem wenig erholsamen Schlaf sind manche Menschen schlapp und schlecht gelaunt. Arbeitsleistung und Konzentrationsvermögen sind herabgesetzt.

Im Osten:
Die momentane Witterung kann Herz- und Kreislaufbeschwerden verursachen. Deshalb sollten sich betroffene Menschen schonen und anstrengende Arbeiten verschieben. Das Wohlbefinden wird durch Schlafstörungen beeinträchtigt. Das kann zu mangelnder Konzentration führen und somit die Unfallgefahr auf den Straßen erhöhen.

Im Süden:
Die aktuelle Wetterlage führt zu unruhigem Schlaf, verlängerten Reaktionszeiten und erhöhter Unfallgefahr. Der Blutdruck ist vermindert, Stoffwechsel und Durchblutung sind reduziert. Damit verbunden ist eine geringere Sauerstoffversorgung des Körpers. Das wirkt sich auf die Konzentrationsfähigkeit und Arbeitsleistung negativ aus.


Alle Rechte vorbehalten! Copyright © by Q.met GmbH.
Weitere Wetterdienste unter: www.wetter.net, www.wetternet.de und www.wetterbote.de